Ansprechpartner & mehr

Ortsteile

Barskamp

Ortsvorsteher: Ingo Schwarz
0 58 54 / 431

Lage: Südlich-östlich von der Kernstadt
Einwohner: 780 (24.09.2019)

Urkundliche Erwähnung erstmals gegen 1200 n. Chr. Die Schreibweise des Ortsnamens hat sich - im Laufe der Jahrhunderte - von Berscampe über Barscampe in Barskamp geändert. Das Wahrzeichen des Ortes, der sehenswerte Kirchturm, ist wahrscheinlich der Bergfried einer ehemaligen Festung. Barskamp war seit der Reformationszeit eine Vogtei, die um 1800 aus 10 Dörfern rechts- und linksseitig der Elbe bestand, die zum Amt Bleckede gehörten.

Das Dorf liegt östlich von Bleckede, auf einem Geestrücken, inmitten von Feldern und eingerahmt von größeren Waldgebieten, dem Schieringer Forst. Der Ortskern (rundlingsähnlich) besteht aus mehreren gut erhaltenen Fachwerkhäusern, die um den Marktplatz angeordnet sind. Die meisten der Häuser wurden um 1848 errichtet, nachdem ein Großbrand Teile der früheren Bausubstanz vernichtet hatte.

In Barskamp, das nach wie vor Landwirtschaftlich geprägt ist (5 größere Betriebe), gibt es einen großen Metallverarbeitenden Betrieb (ca. 150 Mitarbeiter), einen Dachdeckerbetrieb, eine Zahnärztin, eine Gastwirtschaft und die Raiffeisengenossenschaft.

Dominiert wird Barskamp heute durch die St. Vituskirche und das Gebäude der Raiffeisengenossenschaft.

Barskamp hat ein reiches kulturelles Leben: Neben der Freiwilligen Feuerwehr Barskamp widmet sich der Schützenverein der Brauchtumspflege. Der Turn- und Sportverein „TuS-Barskamp“, mit ca. 600 Mitgliedern, bietet mehr als 40 Angebote im Breiten- und Reha-Sport an. Vom TuS-Barskamp wird auch ein Kindergarten betrieben. Neben zwei kirchlichen Chören hat Barskamp einen Männergesangverein. Die Kirchengemeinde Barskamp, zu der auch Göddingen, Walmsburg, Reeßeln, Alt Garge und Tosterglope gehören, organisiert ebenfalls diverse Aktivitäten: die beiden Chöre, Frauenkreise, Selbsthilfegruppen, Besuchskreise, der Posaunenchor und eine Jugendband.

Einmal im Jahr findet um den 15. Juni herum der traditionelle Vitusmarkt statt: In früheren Zeiten ein Vieh- und Krammarkt, ist der Vitusmarkt heute der Mittelpunkt der Barskamper Dorfwoche.

Sehenswertes und Ausflugstipps:
- St. Vituskirche und Kirchturm
- Marktplatz mit seinen Fachwerkhäusern
- gut erhaltene Großsteingräber im Schieringer Forst aus der Zeit um 2.000 v. Chr.
- Wanderungen um den Ort
- Bleckede, das Waldbad mit dem Campingplatz in Alt Garge und die umliegenden Dörfer sind mit Rad, Auto und öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.
- Friedhof Barskamp mit Gedenkstätte für die Opfer des Konzentrationslagers in Alt Garge, die beim Bau des Kraftwerkes Ost Hannover bis 1945 ihr Leben verloren.

Bild: St. Vituskirche Barskamp
Bildautor: Stadt Bleckede