Ansprechpartner & mehr

Dorferneuerung

Dorferneuerung in Bleckede

Aufgabe der Dorfentwicklung ist, die ländlichen Siedlungen in ihrer charakteristischen Vielfalt zu erhalten, an neuen funktionalen Anforderungen anzupassen und in die Landschaft einzubinden.

Für die Dörfer, die in das Dorfentwicklungsprogramm „Dorferneuerung“ aufgenommen wurden, werden Planungen, Umsetzungsbegleitung und Maßnahmen bezuschusst, die umfangreiche private und öffentliche Erneuerungsvorhaben initiieren. Darüber hinaus werden viele Vorhaben angestoßen und auf den Weg gebracht, die auf der eher ideellen Ebene einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung des Lebens auf dem Lande leisten. Aktivierende Beteiligung und Einbindung der Betroffenen in den Planungsprozess sollen ein hohes Maß an Identifikation der Bewohner an das Projekt sowie Nachhaltigkeit bewirken.

In Bleckede gibt es zwei Dorferneuerungsprojekte: „Dorferneuerung Bleckede-Nord“ mit den Ortsteilen Radegast, Brackede, Garlstorf, Wendewisch, Karze und Garze sowie das Gemeinschaftsprojekt „Dorferneuerung Schieringen-Elbe“ mit den Bleckeder Ortsteilen Alt Garge und Barskamp sowie der Gemeinde Tosterglope.

Dorferneuerung Bleckede-Nord

Das Dorferneuerungsprogramm Bleckede-Nord für die Bleckeder Ortsteile Radegast, Brackede, Garlstorf, Wendewisch, Karze und Garze wurde nicht, wie ursprünglich vorgesehen, Ende 2015 beendet. Das Amt für regionale Landesentwicklung in Lüneburg hatte das Programm um die Jahre 2016, 2017 und 2018 verlängert. Nunmehr wird das Programm um ein weiteres Jahr, bis zum 31. Dezember 2019 fortgeführt. Bei diesem Programm konnten Fördermittel für private und öffentliche Maßnahmen für die genannten Ortsteile beantragt werden. Die Maßnahmen sollen die ortsbildprägende Bausubstanz erhalten sowie den ländlichen Charakter bei Bau- und Erschließungsmaßnahmen bewahren.

Interessierte finden hier demnächst Informationen über das Projekt, wie die Dauer, realisierte öffentliche Maßnahmen wie das Dörfergemeinschaftshaus in Garlstorf, und vieles mehr...

Dorferneuerung Schieringen-Elbe

Die Dorfgaststätte hat schon lange geschlossen, Lebensmittelgeschäfte gibt es nur noch im Nachbarort. Viele junge Leute ziehen in die Städte, die Dorfbevölkerung wird weniger und im Durchschnitt älter. Diese oder eine ähnliche Entwicklung erfahren viele Dörfer in Niedersachsen. Für Jung und Alt bringt dies Herausforderungen mit sich, aber auch Gestaltungraum für eine neue lebendige und aktive Dorfgemeinschaft.

Diesen Herausforderungen stellen sich die Stadt Bleckede mit den Ortsteilen Alt Garge und Barskamp sowie die Gemeinde Tosterglope mit den Dörfern Tosterglope, Ventschau, Köhlingen und Gut Horndorf und bewarben sich gemeinsam als „Dorfregion Schieringen-Elbe“ um die Aufnahme in das niedersächsische Dorfentwicklungsprogramm. Ziel war es, sich vor dem Hintergrund des demographischen und gesellschaftlichen Wandels so zu entwickeln, dass das Dorf ein attraktiver und lebenswerter Wohn-, Arbeits- und Lernort bleibt.

 


Zur ersten Bürgerveranstaltung mit anschließender 1. Arbeitskreissitzung luden die Stadt Bleckede und die Gemeinde Tosterglope am 27. August 2019 in die Turnhalle von Alt Garge ein. Ziel der Veranstaltung war die Information der Bürger über die Fördermöglichkeiten und den weiteren Ablauf des Verfahrens. Im Laufe dieses Jahres und in der ersten Hälfte des Jahres 2020 gilt es nun mit Hilfe der Dorfbevölkerung den Dorfentwicklungsplan zu erstellen. Hierfür wurde in der 1. Arbeitskreissitzung die IST-Situation der einzelnen Dörfer und der Dorfregion beleuchtet und erste Ideen für mögliche Projekte und Veränderungen entwickelt. Zur Weiterentwicklung dieser Ideen laden die Stadt Bleckede und die Gemeinde Tosterglope herzlich zur Vorbereitungs- und Informationsphase am 25. und 26. Oktober 2019 sowie zur 2. Arbeitskreissitzung am 12.November 2019 ein.

Präsentation der ersten Bürgerversammlung Dorfregion „Schieringen-Elbe“ - 27. August 2019 - Turnhalle Alt Garge (PDF-Datei, 2,5 MB)
Protokoll der ersten Bürgerversammlung und des 1. Arbeitskreises Dorfregion „Schieringen‐Elbe“ - 27. August 2019 - Alt Garge (PDF-Datei, 1 MB)

(Stand: 09. September 2019)

 

"Dorfregion Schieringen-Elbe" wurde in Entwicklungsprogramm aufgenommen

Bereits der erste Anlauf bei der Antragstellung war erfolgreich: die neu gebildete „Dorfregion Schieringen-Elbe“ wurde jetzt in das landesweite Dorfentwicklungsprogramm zur Stärkung des ländlichen Raumes aufgenommen.

Derzeit läuft die Auswahl der Planer, die den Dorfentwicklungsplan erstellen. Der Dorfentwicklungsplan beschreibt zum einen die Ist-Situation in den Dörfern und zeigt zum anderen die künftigen Handlungsbedarfe auf. Das Besondere an dem Verfahren ist, dass, begleitend durch den beauftragten Planer, Bewohnerinnen und Bewohner, Vereine, Institutionen und Betriebe aus der Dorfregion gemeinsam die Ziele und Maßnahmen zur Bewahrung und Entwicklung der beteiligten Dörfer als Wohn-, Sozial- und Kulturraum ausarbeiten.

Sobald die Auswahl des Planungsbüros abgeschlossen ist, wird zu den Bürgerbeteiligungen eingeladen. Die Gemeinde Tosterglope und die Stadt Bleckede freuen sich auf einen spannenden Dialog mit den ortsansässigen Akteuren aus den beteiligten Ortsteilen und Dörfern.  

Aus landesweit 41 Aufnahmeanträgen wurden 19 Regionen in das Förderprogramm Dorfentwicklung aufgenommen, darunter auch die gemeinsam mit der Gemeinde Tosterglope vorbereitete Dorfentwicklungsregion Schieringen-Elbe. Neu bei dem Förderprogramm ist, dass keine Einzelbewerbungen von Dörfern mehr möglich sind, sondern in der Regel mindestens drei Dörfer im Verfahren zusammenarbeiten müssen. Durch die Bildung von Dorfregionen mit mehreren Dörfern und Ortsteilen sollen zum Beispiel wichtige Einrichtungen an einem Ort konzentriert werden, wodurch die Gemeinschaft gefördert und wirtschaftliche Lösungen geschaffen werden sollen.

(Stand: 26. März 2019)

 

Für erste Ideensammlungen und einen Gedankenaustausch luden die Stadt Bleckede und die Gemeinde Tosterglope zu einem gemeinsamen „Auftaktworkshop - Dorfregion Schieringen“ am 4. Juni 2018 in die Turnhalle in Alt Garge ein.

Die Präsentation der Auftaktveranstaltung finden Sie hier (PDF-Datei, 2,5 MB).

(Stand: 5. Juni 2018)