Stadt Bleckede
Wappen der Region
Unser Findlingsring in Breetze lädt zu einer Reise in die Vergangenheit ein
Bürger
Tourismus
Wirtschaft
Marktplatz
Pressemitteilungen
 

Jahresrückblick 2018 der Stadt Bleckede

Mitteilung vom: 17. Dezember 2018

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bleckede,
liebe Leserinnen und Leser,

das Jahr 2018 geht zu Ende und wie eigentlich jedes Jahr fragt sich wohl jeder, was aus diesem Jahr langfristig in Erinnerung bleiben wird. Wohl unstrittig wird in unserem Land und unserer Stadt die Jahreszahl 2018 immer mit dem Jahrhundertsommer und dem Niedrigwasserrekord der Elbe verbunden sein. Wäh-rend hier und anderorts geschwitzt wurde, kamen bei uns noch ein mehrwöchiger Ausfall unserer Fähre und ein noch längerer Ausfall der Fähre in Darchau für unsere Bürgerinnen und Bürger und unsere Gäste hinzu. Diese Situation, von der keiner weiß, ob sie aufgrund des Klimawandels zukünftig zum Regelfall werden wird, hat schmerzhaft verdeutlicht, dass eine feste Elbquerung fehlt. Und so lässt sich dem misslichen Umstand wenigstens als positiv abgewinnen, dass das Planfeststellungsverfahren für die Elbbrücke vom Landkreis endlich wieder aufgenommen wurde.

Was wir in diesem Hammer-Sommer an unserem Waldbad hatten, das war sowas von offensichtlich. Ich weiß gar nicht, was wir ohne das Bad bei der Dauerhitze gemacht hätten. Es wurde ein Besucherrekord mit mehr als 50.000 Besuchern aufgestellt. Sensationell. Und das, obwohl wir zu Beginn der Saison die Duschen außer Betrieb nehmen und einen Duschcontainer aufstellen mussten. Die Mixed-Zone soll beim Duschen ja durchaus eine besondere Anziehungskraft gehabt haben…! Einen riesen Dank an das Waldbadteam, den Förderverein und die treuen Badegäste. Großartig, dass wir dieses Bad haben.

Natürlich hatte die Hitze auch ihre Schattenseiten: Unsere Feuerwehrleute wurden dieses Jahr zu deutlich mehr Flächen- und Waldbränden gerufen als in normalen Jahren. Zum Glück konnten die Brände jeweils so schnell bekämpft werden, dass größere Schäden verhindert wurden. Dazu tragen das große Engagement der ehrenamtlichen Feuerwehrkameradinnen und Kameraden und deren guter Ausbildungsstand bei. Förderlich war sicherlich auch, dass die Stadt nur noch Feuerwehrfahrzeuge beschafft, die über einen Wassertank verfügen und bei dieser Art Brände ein schnelles Löschen ermöglichen. So wurden in diesem Sinne auch in diesem Jahr wieder ältere Feuerwehrfahrzeuge ersetzt: Für die Ortsfeuerwehr Göddingen wurde ein Löschgruppenfahrzeug beschafft und in Bleckede steht der neue Einsatzleitwagen kurz vor der Inbetriebnahme. In Radegast hat leider der TÜV den Mannschaftstransportwagen, der insbesondere für die Kinder- und Jugendfeuerwehr benötigt wird, aus dem Verkehr gezogen. Aber die Radegaster wären nicht die Radegaster, wenn sie nicht flugs einen neuen beschafft hätten. Mit einem Zuschuss der Stadt konnte der Förderverein bei der Beschaffung unterstützt werden. Danke an die Feuerwehr Radegast!    

Mitten in dem heißen Sommer gingen - bedauerlich für alle Schulkinder - die Schulferien zu Ende und damit eines unserer größten Projekte der letzten Jahre an den Start: Die Einführung des Ganztagsschulbetriebes an unseren Grundschulen in Bleckede und Barskamp. Hierfür waren umfangreiche bauliche, organisatorische, personelle und pädagogische Vorarbeiten Voraussetzung. Obwohl baulich vor allen Dingen in Barskamp aus verschiedenen Gründen nicht alles fertig ist, konnte in beiden Schulen der Ganztagsbetrieb starten. Über 180 Schülerinnen und Schüler, weit mehr als ursprünglich die angenommenen 60, nutzen das neue für die Eltern kostenlose Angebot. Für den Ganztagsschulbetrieb mussten von den Schulen AG’s vorbereitet werden, es mussten Kräfte für die Essenausgabe und die Randbetreuung gefunden werden, der Schulbusverkehr musste organisiert werden, ein Caterer für die Mittagsverpflegung und ein Online-Buchungssystem für das Mittagessen musste eingeführt werden, und, und, und. Das war für alle Beteiligten ein richtiger Kraftakt. Ich möchte mich an dieser Stelle bei den Schulleitungen, den Kollegien, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt in den Schulen, im Rathaus und vom Bauhof und vor allen Dingen auch bei den Eltern sehr herzlich bedanken, dass alles so gut geklappt hat und auch mal mit Gelassenheit reagiert wurde, wenn etwas noch nicht so rund lief. Ich bin mir sicher, dass der große Zuspruch aus der Elternschaft allen Beteiligten die Anerkennung für den großen Einsatz gebracht hat.
 
Im Bildungsbereich hat es dann noch eine weitere gravierende Änderung gegeben: Der Besuch der Kindergärten ist seit dem 1. August für die Eltern kostenlos. Für die Eltern ein großartige Sache und mit Blick auf die Bildungsgerechtigkeit ein ganz wichtiger Schritt in unserem Land. Für die Stadt bedeutet diese Änderung allerdings erst einmal ein Spiel mit mehreren Unbekannten. Reicht das vom Land Niedersachsen als Ausgleich für die Elternbeiträge gezahlte Geld aus? Wie viele Kinder kommen zusätzlich in unsere Einrichtungen? Wie wird sich die Nachfrage nach längeren Betreuungszeiten entwickeln? Wahrscheinlich wissen wir erst im nächsten Jahr, wie die Antworten auf diese Fragen lauten. Ganz konkret haben wir auch in diesem Jahr unser Kita-Angebot wieder ein Stück erweitert: Im Kindergarten Brackede wurde im Sommer eine zusätzliche halbe Gruppe eingerichtet und in der Kita Robert-Koch-Straße eine Kindergartengruppe in eine Ganztagsgruppe umgewandelt. Auch für das nächste Jahr sind zusätzliche Angebote in Vorbereitung, um die stetig steigende Nachfrage aufnehmen zu können: Zum 01. Januar 2019 werden in der Kita Alt Garge zehn weitere Kindergartenplätze eingerichtet und im Sommer soll für Kinder bis zum 3. Lebensjahr dort eine Krippengruppe angeboten werden.  

Dass wir mit unserem Bildungsangebot in Bleckede attraktiv sind, zeigen auch die großartige Nachfrage nach Baugrundstücken und die Bautätigkeit in unserer Stadt. Die Grundstücke in den Kantorgärten sind restlos verkauft und in der Bahnhofsstraße und in der Dahlenburger Straße setzen zwei Investoren zwei große Wohnprojekte um. Um die Schaffung weiteren Wohnraumes zu ermöglichen, sind derzeit zwei neue Bebau-ungspläne am Barskamper Weg und im Bereich Neulanden (vor den Kantorgärten) in Vorbereitung.

Zusätzlichen Platz benötigen wir allerdings auch im Rathaus, um unser Dienstleistungsangebot zu erbringen. Wir haben daher mit der Polizeiinspektion Lüneburg vereinbart, dass wir im Laufe des nächsten Jahres das stadteigene, vis à vis des Rathauses gelegene und derzeit an die Polizei vermietete Gebäude selbst benötigen. Derzeit sieht es so aus, dass die Polizei in der Bahnhofsstraße ein noch neu zu bauendes Gebäude nutzen wird. Für uns ist wichtig, dass Bleckede auch zukünftig sicher Polizeistandort bleiben wird.

Endlich angelaufen ist in diesem Jahr unser Breitbandprojekt: An vielen Stellen im Stadtgebiet wird gebuddelt. Die Nachfrage liegt derzeit bei über 80 Prozent. Das ist gut, aber bis 100 Prozent ist noch Luft nach oben. Wer der Telekom noch keinen Herstellungsauftrag für einen kostenlosen Hausanschluss erteilt hat, sollte sich unbedingt schnell kümmern. Die Stadt ist an diesem Projekt mit einem Festbetrag von 670.000 Euro aus dem Steuersäckel beteiligt. Erfreulich wäre es, wenn wirklich jeder im Projektgebiet liegende Hauseigentümer sich für einen kostenlosen Glasfaseranschluss entscheiden würde. Mit jedem zusätzlichen Anschluss ist das Steuergeld der Stadt ein Stück besser ausgenutzt und viele Bürgerinnen und Bürger haben dann was davon. Also: wenn der Bagger noch nicht an der Tür vorbei ist: der Telekom einen Herstellungsauftrag erteilen! Ende nächsten Jahres wird es dann hoffentlich für alle heißen: Vollgas auf der Datenautobahn im ganzen Stadtgebiet.

Mit finanzieller Förderung der Dorferneuerung wurden in Garlstorf der Mühlenweg und in Garze das Lütte Dörp ausgebaut. Dort konnten die Leerrohre für den Glasfaserausbau gleich mit verlegt werden. Das Dorferneuerungsprogramm für die Elbmarsch läuft noch im nächsten Jahr. Neben der Umsetzung privater Maßnahmen ist dann auch noch der Ausbau der Twiete in Karze geplant. Ein entsprechender Förderantrag ist gestellt.
Wenn das Verfahren nach mehr als 10 Jahren in der Elbmarsch ausläuft, wollen wir mit dem erfolgreichen Programm der Dorfentwicklung in zwei anderen Ortsteilen fortfahren: Mit Unterstützung der ortsansässigen Einwohnerschaft und gemeinsam mit der Gemeinde Tosterglope haben wir einen Dorfentwicklungsantrag für unsere Ortsteile Alt Garge und Barskamp gestellt haben. Da heißt es jetzt hoffen, dass uns im nächsten Jahr ein Aufnahmebescheid erreicht.

Abgeschlossen haben wir in diesem Jahr die Erstellung unseres Wirtschaftswegekonzeptes. Das innovative und in der Region einmalige Projekt wurde durch LEADER-Mittel gefördert und hat uns erstmals einen kompletten Überblick über unser Wirtschaftswegenetz gegeben, übrigens sind das insgesamt 255 km! Und 21 Brückenbauwerke! In einem online-gestützten Verfahren und in mehreren Veranstaltungen wurden die Bedarfe der Nutzer ermittelt und in das Konzept eingearbeitet. Für die weitere Umsetzung der Erneuerung des Wirtschaftswegenetzes haben wir zunächst die Elbmarsch vorgesehen, dort haben wir aufgrund der zahlreichen Brücken und des vielerorts schlechten Wegezustandes die Durchführung eines Flurbereinigungsverfahrens ins Auge gefasst. In einem solchen Verfahren gibt es die Möglichkeit für Wege- und Brückenbaumaßnahmen und auch weitere sinnvolle Dinge wie z.B. Reitwege Zuschüsse in Höhe von 75 Prozent zu erhalten. Im nächsten halben Jahr wird unter Beteiligung der Ortsvorsteher und Bürgerinnen und Bürger aus den betroffenen Ortsteilen an der Konkretisierung von Maßnahmen gearbeitet. Letztlich kann und sollte das in die Anordnung einen Flurbereinigungsverfahrens münden.

In der zum großen Teil denkmalgeschützten Bleckeder Innenstadt werden immer deutlicher die ersten schönen Ergebnisse unseres Städtebauförderungsprogrammes sichtbar. Einige private Objekte wurden mit Unterstützung aus Städtebaufördermitteln wunderbar saniert. Viele Eigentümer haben mit der Stadt Förderverträge abgeschlossen oder befinden sich in Gesprächen mit uns. Der Rat hat in diesem Zuge den Rahmenplan für die Innenstadt beschlossen. Hier ganz verkürzt gesagt, soll die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt durch die Schaffung eines Platzcharakters im Bereich des Marktes und der Einmündung der Zollstraße in die Breite Straße und eine Umgestaltung der Schlossstraße und der Zollstraße verbessert werden. Um das umsetzen zu können, laufen jetzt Gespräche mit der Landesstraßenbauverwaltung zum Tausch der Landesstraße mit unserer Ortskernentlastungsstraße am Bleckwerk.
Als eigenes großes Sanierungsprojekt wurde im Sommer der Nordflügel des Bleckeder Schlosses in Angriff genommen. Lassen Sie uns alle gemeinsam die Daumen drücken, dass wir von bösen Überraschungen bei dem Projekt verschont bleiben und der Kostenrahmen von 1,75 Mio. Euro ausreichen wird. Die teilweise Erneuerung des Mauerwerkes und des Fachwerkes sieht schon richtig gut aus. Wahrscheinlich muss man alle paarhundert Jahre tatsächlich mal an so ein Objekt ran…

Das im Westflügel befindliche Biosphaerium mit dem Aquarium und der Biberanlage erfreut sich trotz der Baustelle eines guten Zuspruchs. Vielleicht hat die deutliche Reduzierung des Eintrittspreises in diesem Jahr auch etwas dazu beigetragen. Mit 2 Euro sind Sie dabei!

Sehr schade ist allerdings, dass das sehr erfolgreich gestartete Schlosscafé Fritzi & Lotta aus familiären Gründen im Oktober seinen Betrieb eingestellt hat. Wir sind auf der Suche nach einem neuen Betreiber für das Schlossrestaurant. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir jemanden finden werden.

Leider wissen wir derzeit auch für das Bleckeder Haus für das nächste Jahr noch nicht, wie es weitergeht. Frau Harnisch wird zwar noch die angenommenen Veranstaltungen begleiten, wird aber keine neuen Events mehr annehmen. Einen neuen Partner haben wir auch hier bis jetzt nicht gefunden. Das ist sehr misslich, steht doch auch der Schlosssaal wegen der Sanierung nicht zur Verfügung.

Die Stadt Bleckede unterstützt die Bleckeder Kleinbahn derzeit dabei, den ehemaligen „SAMBA-Zug“ aufzuarbeiten, damit er nach über 40 Jahren Pause wieder zwischen Lüneburg und Bleckede verkehren kann. Die komplette Überarbeitung der Lokomotive ist schon abgeschlossen und in einem Waggon
stecken schon jetzt tausende Stunden ehrenamtlicher Arbeit.
Das Ziel, eine Reaktivierung der Strecke für den täglichen Regionalverkehr zu erreichen, verfolgt mittlerweile auch der Landkreis Lüneburg. Ein entsprechendes Gutachten dafür ist in Vorbereitung. Insgesamt kein leichtes Unterfangen, aber es lohnt sich. Die Region steht hinter dem Projekt!

Das Thema öffentlicher Personennahverkehr hat den Stadtrat in diesem Jahr viel beschäftigt. Es war eine Stellungnahme zum Entwurf des neuen Nahverkehrsplanes des Landkreises abzugeben. Dieser wurde zwischenzeitlich vom Kreistag beschlossen. Er sieht unter anderem deutliche Verbesserungen bei der Busverbindung nach Lüneburg mit einer engeren Taktung und eine Ausweitung der Fahrten auch am Wochenende vor. Als Zubringer zu der Hauptverkehrslinie dienen zukünftig Rufbusse. Bevor es im Laufe des nächsten Jahres losgeht, soll über das neue Konzept ausführlich informiert werden.

Dass wir als Stadt auf so vielen Handlungsfeldern aktiv sind, schaffen kein Stadtrat und kein Bürgermeister allein. Das geht nur mit einer engagierten und kompetenten Mannschaft. Ob im Rathaus, auf dem Bauhof, im Biosphaerium, in der Stadtbücherei, in den Schulen oder in den Kindertagesstätten - allen Mitar-beiterinnen und Mitarbeitern sei an dieser Stelle großer Dank gesagt für ihren Einsatz, um die vielfältigen Aufgaben der Stadt für ihre Bürgerinnen und Bürger und unsere Gäste zu erledigen.

In diesem Jahresrückblick ist es wie immer nur möglich, einen kleinen Teil dessen darzustellen, was uns über das Jahr bewegt hat. Ich greife daher nachfolgend einfach einige Dinge heraus, die verdeutlichen, wie vielfältig auch dieses Jahr wieder war:

-    Der Bürgerverein Bleckede e.V. hat mittlerweile mehr als 300 Mitglieder. Inzwischen ist sogar ein zweites Bürgerauto angeschafft worden und als zusätzliches Angebot fährt zwei mal im Monat ein Patientenmobil zu den Ärzten nach Lüneburg. Ein großer Dank für das ehrenamtliche Engagement der Fahrer und der Organisatoren!
-    Nachdem wir im letzten Jahr das 40jährige Bestehen unserer Partnerschaft mit den französischen Gemeinden Auffay und Tôtes gefeiert haben und dabei Paris erkundet haben, haben wir in diesem Jahr den französischen Freunden unsere Hauptstadt gezeigt. Unsere Gäste waren begeistert! Vielen Dank an alle Frankreichfreunde in unserem Förderverein der Partnerschaft für die tolle Organisation und Durchführung des Besuches.
-    Ein großartiges Angebot für Gäste und Einheimische ist auch immer eine Fahrt mit der Draisine von Alt Garge zum Waldfrieden. Eine - leider - nur kleine ehrenamtliche Mannschaft sorgt dafür, dass Jahr für Jahr tausende Pedalisten das unvergessliche Freizeiterlebnis genießen können. Das kleine Team ist immer auf der Suche nach Unterstützern: wer Lust hat mit zu machen - bitte melden.

Viele Veranstaltungen und Feierlichkeiten wurden von den unterschiedlichsten Vereinen, Organisationen und Verbänden organisiert und das Jahr damit bereichert: herausheben möchte ich an dieser Stelle folgende Veranstaltungen:
-    Für den in immer wechselnden Städten an der Elbe durchgeführten Elbe-Kirchen-Tag war in diesem Jahr die Stadt Bleckede Gastgeberin. Wir haben damit u.a. mit Magdeburg und Dresden gleichgezogen. Die Organisatorinnen und Organisatoren unserer Kirchengemeinden und des Kirchenkreises hatten ein tolles Programm auf die Beine gestellt und Menschen aus Nah und Fern nach Bleckede an die Elbe gelockt. Es war ein großartiger Erfolg! Ein ungewollter Hingucker war, dass sich der Raddampfer Kaiser Wilhelm auf einer Sandbank festgefahren hatte und erst durch das Arbeitsschiff der Wasserschifffahrtsverwaltung freigeschleppt werden konnte.
-    Ein Veranstaltungshighlight war in diesem Jahr die Hallenshow des VfL Bleckede. Junge und ältere Sportler aus den unterschiedlichsten Abteilungen zeigten ihr Können und haben Werbung für ihren Sport gemacht. Es war toll zu sehen wie vielfältig das Angebot des VfL ist und zu welchen Höchstleistungen, insbesondere beim Turnen, die Akteure aufgelaufen sind.
-    Die Ortsfeuerwehr Walmsburg hat in diesem Jahr den Stadtfeuerwehrtag ausgerichtet und dabei als Gastgeber den Feuerwehren der Stadt und der Region die Möglichkeit gegeben, ihr Können zu zeigen. Es war ein toller Tag im Zeichen der Feuerwehr in Walmsburg. Man kann schon sagen, dass die Walmsburger bei der Ausrichtung von Festen in Ihrem Ort immer alles geben und tolle Gastgeber sind.
-    Das traditionelle Schützenfest auf dem Schützenplatz ist eine feste Größe im Veranstaltungskalender -  nicht nur in dem der Schützen. Als Volksfest übt es mit seinem zum Feiern einladenden Programm und dem bunten Angebot auf dem Festplatz eine große Anziehungskraft aus - da ist einfach richtig was los! Danke an die Schützengilde für die alljährliche „5. Jahreszeit“ in Bleckede!
-    Das historische Wochenende Anfang August hat sich hervorragend in der Region etabliert und wieder tausende Besucher zu uns gelockt. Das mittelalterliche Burgfest und das Oldtimertreffen, ergänzt um das Angebot einer verkaufsoffenen Innenstadt, ist ein attraktives Paket weit über die Stadtgrenzen hinaus. Eine Anreise mit dem historischen Zug oder dem Raddampfer macht die Sache richtig rund.
-    Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern waren 2018 zum sechsten Mal bei schon traditionell ausverkauftem Schlosshof Gast in unserer Stadt. Man kann es sich gar nicht vorstellen: ausgerechnet an dem Abend im Juni war es frisch und regnerisch. Volltreffer - aber es war trotzdem ein großartiges Konzert.
-    Auch der Kultur- und Heimatkreis hat in diesem Jahr wieder ein vielfältiges Programm zusammengestellt. Das gewohnte Ambiente des Schlosses stand leider im zweiten Halbjahr nicht mehr zur Verfügung, trotzdem konnte auch an anderen Stätten Hochwertiges geboten werden.
-    Im kulturellen Bereich ist auch Frau Petermann mit ihren Lesungen der Reihe „Literatur in unserer Stadt“ in verschiedenen Häusern und Einrichtungen zu Gast und die Reihe eine richtige Bereicherung für unsere Stadt. Auch sie schafft es, mit Ihren Verbindungen bekannte Autoren und Künstler in unsere Stadt zu holen. Danke dafür!

Man sieht, auch 2018 war wieder ein sehr ereignisreiches Jahr, in dem unsere Stadt wieder ein Stück vorangekommen ist. Vieles wäre in unserer Stadt mit unseren 13 Ortsteilen ohne das ehrenamtliche Engagement vieler Mitbürgerinnen und Mitbürger nicht möglich. Für den großen Einsatz für unser Gemeinwesen danke ich allen ehrenamtlich Tätigen auf das Herzlichste. Sie alle haben in Fördervereinen, Vereinen und Organisationen wichtige und wertvolle Arbeit für alle geleistet.

An dieser Stelle sei noch ein kurzer Ausblick auf das nächste Jahr getan:
-    Im Januar werden wir die Stadt Bleckede und unser Biosphaerium wieder auf der Grünen Woche in Berlin präsentieren. Die Bleckeder Blasmusik wird in der Niedersachsenhalle den Berlinern wieder ordentlich einheizen, damit die sich dann bei den Bierspezialitäten des Bleckeder Brauhauses wieder runterkühlen können.
-    Das Hafenprojekt konnte in diesem Jahr noch nicht gestartet werden, die Förderbescheide liegen leider noch nicht vor. Wir hoffen, dass diese zeitnah kommen und wir im Winter mit der Ausschreibung der Teilprojekte zur Aufwertung des Hafens beginnen zu können.
-    Und das wichtigste: Die Telekom hat hoffentlich wie zugesagt im letzten Quartal 2019 alle Glasfaserleitungen verlegt und die Benutzung des schnellen Internets für alle neu angeschlossenen Haushalte freigeschaltet!

Natürlich gibt es noch so Vieles, was im nächsten Jahr wieder spannend wird und hier aus Platzgründen leider nicht genannt werden kann.

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich hoffe ich konnte Ihnen durch diesen Jahresrückblick einmal mehr einen kleinen Überblick über das ablaufende Jahr geben. Nun freuen wir uns aber erst mal auf eine schöne Adventszeit und ein besinnliches Weihnachtsfest.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Jahresausklang 2018 und ein gesundes Jahr 2019. Bleiben Sie Ihrer Stadt Bleckede gewogen.

Es grüßt Sie Ihr Bürgermeister

Jens Böther

Zum Thema
ANZEIGEN
LINK: Pendlerportal
(http://lueneburg.pendlerportal.de/)

Sie sind Berufspendler und suchen eine regelmäßige Mitfahrgelegenheit?

www.pendlerportal.de



LINK: Sparkasse Lüneburg Willkommen
(https://www.sparkasse-lueneburg.de/)